Buchen
Anreise
Abreise
Personen
Zimmerart
Kontakt

Samerberg hebt Wasser- und Abwassergebühr leicht an

Aus dem Samerberger Gemeinderat – Ja zum Standesamtsbezirk Inntal

 

Die Gemeinde Samerberg hat die Gebühren für Trinkwasser und Abwasser neu festgesetzt. In der jüngsten Gemeinderatssitzung beschloss das Gremium einstimmig, den Wasserpreis von 2 Euro auf nunmehr 2,22 Euro/m³ anzuheben.
Der neue Preis gilt ab dem Abrechnungsjahr 2022.
Bei den Kanalgebühren ergibt sich eine Gebührenerhöhung von 3,22 Euro auf 3,32 Euro / m² (für Anschlussnehmer von Schmutzwasser und Regenwasser). Wer nicht am Regenwasserkanal hängt, muss künftig fürs Abwasser weniger bezahlen, nämlich 2,25 Euro statt wie bisher 2,30 Euro je Kubikmeter.

Als Grundlage für diese neuen Gebühren dienten die ausführlichen Kalkulationsberechnungen der Firma Schneider und Zajontz. Referent Andreas Pinkert erläuterte das Zahlenwerk, das die Ergebnisse der letzten Jahre und die Prognose für die kommenden Jahre beinhalten. Die neuen Gebühren gelten bis 2025.

Ja zum Standesamtsbezirk Inntal
Auch die Gemeinde Samerberg sagt „Ja“ zum neuen Standesamtsbezirk Inntal. Dort schließen sich die drei Nachbargemeinden Neubeuern, Nußdorf und Samerberg zusammen. Sitz des neuen Standesamtsbezirks Inntal ist der Markt Neubeuern. Samerberg behält weiterhin eine Außenstelle und kann somit die Dienste des Standesamts weitgehend am Ort zur Verfügung stellen. Vor allem in Vertretungsfällen können sich die beteiligten Kommunen dann gegenseitig aushelfen, zumal es immer schwieriger werde, qualifiziertes Personal zu bekommen, hieß es von Bürgermeister Georg Huber.
Der Gemeinderat stimmte der Übertragung der Aufgaben einstimmig zu. Eine entsprechende Vereinbarung der drei Gemeinden muss nun noch vom Landratsamt genehmigt werden.

Ausbau des Radwegenetz
Beim Ausbau von Fuß- und Radwegen will die Gemeinde Samerberg einen Schritt voran kommen. Zwar gilt der Samerberg als Eldorado für Radlfahrer, aber mehr im Freizeit- und touristischen Bereich. Zahlreiche Bürger hatten sich bei einer von Maria Höhensteiger (Wiedholz) initiierten Unterschriftensammlung dafür ausgesprochen, auch den Alltagsverkehr in die künftigen Überlegungen aufzunehmen.
Gewünscht werden nicht nur sichererer Schulwege, sondern auch bessere Verbindungen zu den größeren Ortschaften Törwang und Grainbach.

RadlnSamerbergFilze_TeamF8


Einstimmig beschloss der Gemeinderat, einen Arbeitskreis einzurichten, der den Dialog mit dem Grundbesitzern neu aufnimmt und detailliert in die Planungen einsteigt. Am Arbeitskreis sollen die Antragsteller um Maria Höhensteiger, die beiden Gemeinderäte Thomas Schmid  und Christian Bauer sowie das Bauamt der Gemeinde beteiligt werden. Auch ein Vertreter der Landwirtschaft soll mitwirken.
Beschlossen wurde außerdem, dass Samerberg Mitglied wird in der „Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundliche Kommune“.

Bauleitplanung
Beschlossen hat der Gemeinderat eine Änderung des Bebauungsplanes Törwang-West, wo am Sonnenfeld aus einem großen Grundstück zwei kleinere werden und dort ein weiteres Baurecht entstehen kann. Entwurf Änderung Bebauungsplan Törwang-West489 KB

Auch für den Geltungsbereich Grainbach-Ost am Kapellenweg soll ein Änderungsverfahren für verdichtetes Bauen kommen; einem entsprechenden Antrag wurde zugestimmt.

 

 

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.