Zur Startseite
  Startseite
.
  Tourismus
Unterkünfte
Angebote & Pauschalen
aktuelle Informationen
Gästekarte Samerberg
Gäste-Information
Programme
Essen & Trinken
Sehenswertes
Hochries 1.569m
Webcams
Törwang
Grainbach
Die Kirchen
Die Almen
Die Filze
.
Impressionen / Galerie
Gesundheit / Wellness
Anfahrt / Lage
Newsletter für Gäste
Gästeehrungen
.
  Bürgerservice
.
  Rathaus online
.
  Freizeit und Sport
.
  Wirtschaft
.
  Kultur, Vereine
.
  Veranstaltungen
.
  Die Hochries
.
  Service
.
  Kontakt
.
  Partner
.
  Nachbargemeinden
.
Tourenplaner Samerberg
 
. . .
.
 
.
 
.
 
Aktuelle Informationen
.
04.02.2019
.
.

Neue Führung bei der Bezirksalmbauernschaft Samerberg-Nussdorf

.
.
Zu der gut besuchten Zusammenkunft konnte Franz Daxlberger auch den Vorsitzenden des Almwirtschaftlichen Vereins Oberbayern (AVO), Georg Mair und dessen Geschäftsführer Hans Stöckl willkommen heißen. Diese  erinnerten  daran, dass der AVO im vergangenen Jahr nicht nur mit Bartholomäus Mayer, sondern mit AVO-Ehrenvorsitzenden Franz Steindlmüller, mit den ehemaligen Bezirksalmbauern Alois Speicher (Reit im Winkl) und Max Pfaffinger (Aschau i. Chiemgau) und mit dem langjährigen almwirtschaftlichen Berichterstatter Werner Hohenauer wertvolle Mitstreiter verloren hat. Politisch hat sich für die Almbauern der Wechsel des Ministerpräsidenten-Amtes zu Dr. Markus Söder ergeben, desweiteren hat Michaela Kaniber die Leitung des Amtes vom Landwirtschaftsministerium übernommen. Georg  Mair, Erster Vorsitzender des AVO, berichtete ausführlich zum Almjahr 2018, das insgesamt gut war. „Nach viel Schnee gab es im April viel Sonnenschein mit weit überdurchschnittlichen Temperaturen, der Sommer war ungewöhnlich trocken, dennoch gab es eine lange Weidezeit“, so Georg Mair, der noch an die  heuer in Garmisch-Partenkirchen stattgefundene Internationale Almwirtschaftstagung sowie an die Hauptalmbegehung und an den Almbauerntag in Schliersee erinnerte. Zum Dauer- und Sorgen-Thema „Wolf“ sagte Mair: „Es ist weiterhin keine befriedigende Lösung in Sicht trotz Beratungen zu einem Aktionsplan, es ist weder die Entnahme von Wölfen noch der Schutz der Weidetiere praktikabel gelöst. Beispiele aus Nachbarländern zeigen, dass dringend und rechtzeitig gehandelt werden muss“. Bürgermeister Georg Huber vom Samerberg, der zusammen mit seinem Amtskollegen Sepp Oberauer aus Nussdorf am Inn die Neuwahlen für die nächsten fünf Jahre leitete, würdigte in seinem Grußwort die gute Zusammenarbeit mit den Almbauern und ergänzte dies mit dem Hinweis, dass auf dem Samerberg ein geplanter Almthemenweg die Touristen noch besser über die Landwirtschaft und deren Anliegen aufklären soll. Ehe sich in der allgemeinen Aussprache (unter anderem zur Ausbringung der Gülle mit Schleppschlauchtechnik in Berggebieten) die Almbauern untereinander austauschen konnten, erinnerte der vormalige AVO-Geschäftsführer Michael Hinterstoißer mit Lichtbildern an die heurige Internationale Almwirtschaftstagung sowie an die Hauptalmbegehungen 2003 und 2017 auf dem Samerberg.

Von links: Gf Hans Stöckl, Bgm. Sepp Oberauer, Hans Auer junior, Bgm. Georg Huber, Franz Daxlberger, Georg Mair und Michael Hinterstoießer


 

 
Unterkunft suchen
weitere News:
11.02.2019
Heuer wieder Samerberger Faschingsball

.
.
08.02.2019
Langlauf Idylle am Samerberg

.
.
05.02.2019
Kunstausstellung „sensibel“

.
.
.
alle Einträge anzeigen alle Einträge anzeigen
.
 
 
Impressum  Datenschutz © 2019 Gemeinde und Tourismusverein Samerberg Webdesign & Realisierung UHC Medien