Zur Startseite
  Startseite
.
  Tourismus
.
  Bürgerservice
aktuelle Informationen
Rathaus
Gemeinderat
Bürgermeister
Zahlen, Daten, Fakten
Einrichtungen
Kinder und Jugendliche
Die Kirchen
Formulare
Serviceportale, Bildung
Flächennutzungsplan
Bebauungspläne
Satzungen, Verordnungen
Schnelles Internet
Eingestelltes Förderverfahren
1. Förderverfahren
2. Förderverfahren
3. Förderverfahren
.
Meldung Wasserzählerstand
Brenner Nordzulauf
Kommunalwahlen 2014
Kommunalwahlen 2020
.
  Rathaus online
.
  Freizeit und Sport
.
  Wirtschaft
.
  Kultur, Vereine
.
  Veranstaltungen
.
  Die Hochries
.
  Service
.
  Kontakt
.
  Partner
.
  Nachbargemeinden
.
.
Ergebnisse der Komunalwahlen 2020
 
Tourenplaner Samerberg
 
. . .
.
 
.
 
.
 
.
 
aktuelle Informationen
.
08.07.2020
.
.

Bio und regional – Treffen der Bürgermeister der Ökomodell-Region

.
.
Sie sorgen für ein tragfähiges Netz in der Öko-Modellregion: die Bürgermeister der sieben beteiligten Gemeinden sowie die Projektmitarbeiterinnen Irmi Prankl und Stefanie Adeili.
Bild vergrößern
Bio und regional – das sind die Schlagworte für die künftige Arbeit der Ökomodellregion Hochries-Kampenwand-Wendelstein.  Die Bürgermeister im Gebiet der Öko-Modellregion Hochries-Kampenwand-Wendelstein kamen nun in Frasdorf zusammen.
Anton Wallner, Bürgermeister von Bad Feilnbach und Sprecher der Organisation, sowie die beiden Projektmanagerinnen Steffi Adeili und Irmi Prankl luden die Gemeindevertreter zum Austausch ein.

„Bei vier der sieben Gemeinden der Öko-Modellregion hat es aufgrund der Kommunalwahlen im März einen Bürgermeisterwechsel gegeben. Es ist wichtig, dass alle Bürgermeister über die Arbeit der Öko-Modellregion umfassend Bescheid wissen - nur so können die Gemeinden die Öko-Modellregion weiterhin so gut unterstützen“, so Wallner. Die Bürgermeister würden die ansässigen Landwirte und Unternehmer oft persönlich kennen sie tragen dazu bei, dass die Öko-Modellregion bei den Bürgerinnen und Bürgern bekannter wird und damit auch zum Erfolg der Projekte, so Wallner weiter.

Darüber hinaus seien Kommunen oft Träger von Bildungsstätten oder Seniorenheimen und hätten daher direkten Zugang zu den Einrichtungen. „Dies kann bei der Einführung von mehr bioregionalen Lebensmitteln in der Gemeinschaftsverpflegung entscheidend sein. Außerdem wollen wir den Kindern mehr Wissen im Bereich Landwirtschaft und Ernährung vermitteln“, so Prankl.

Zustimmung erhielt  der Antrag des Markt Neubeuern zur Aufnahme einer weiteren Gemeinde in den Verbund.

Unser Bild zeigt: von links: Georg Huber, Bürgermeister Samerberg, Stephan Schlier, Bürgermeister Bad Aibling, Simon Frank, Bürgermeister Aschau, Steffi Adeili, Projektmanagement ÖMR, Olaf Kalsperger, Bürgermeister Raubling, Simon Hausstetter, Bürgermeister Rohrdorf, Irmi Prankl, Projektmanagement ÖMR, Daniel Mair, Bürgermeister Frasdorf, Anton Wallner, Bürgermeister Bad Feilnbach und Sprecher der ÖMR, sowie Christina Huber, Teamassistenz ÖMR.

 

 
weitere News:
11.08.2020
Brückensperrung Eßbaum nach Siegharting
.
.
11.08.2020
Samerberger Filzenwege eingeschränkt bewanderbar
.
.
08.08.2020
Gratulation zum erfolgreichen Schulabschluss - Samerberg ehrt „Einserschüler“ – Präsent von der Schamberger Stiftung
.
.
.
alle Einträge anzeigen alle Einträge anzeigen
.
 
 
Impressum  Datenschutz © 2020 Gemeinde und Tourismusverein Samerberg Webdesign & Realisierung UHC Medien